Yvi Chaste

[Ein Mädchen ohne Anfang && Ende,

immer auf der Suche nach etwas Neuem. ]


An einem schönen, warmen Frühlingstag im Jahre ’91, in einer Stadt, in der die Welt noch in Ordnung war, wurde ein kleines blauäugiges Mädchen mit dem Namen Marlena geboren.

Sie besuchte den Kindergarten & schließlich die 1. Klasse. Es folgten 4 wundervolle Jahre. Voller Freue & Spaß.

Dann kam der Wechsel auf die weiterführende Schule & sie fand die 5. Klasse auch noch ganz okay. Doch anschließend folgte die 6. Es war ein Kontrast, wie schwarz & weiß. Es war der Anfang von Ende. In dieser Klasse brachten ihre Mitschüler sie dazu, sich zu hassen & zu verabscheuen.

Nach der 7. Klasse kam der Wechsel auf eine andere Schule & die Sonne begann wieder zu scheinen. Freunde standen an ihrer Seite, sie gaben ihr das Gefühl ehrlich gemocht & geachtet zu werden. Ihr Lächeln hatte sie auch wieder gefunden.

Ihre Kindheit war durchwachsen & eigentlich redet sie nicht gern darüber, deswegen bleibt dies nun geheim.

Mit der neuen Schule & den Freunden kamen auch Jungs. Einige. Ein paar mehr. Doch im Nachhinein waren es nur Fehler & Spaß. Doch es gab auch eine Ausnahme. Es war der schönste Sommer in ihrem Leben. Er war nicht der hübscheste, doch ihr machte das nicht aus. Sie legte nichts auf das Äußere. Diese Erste Liebe war unbeschreiblich. Irgendwann geht alles zu Ende, selbst die schönsten Zeiten & was überblieb, waren narben & nur noch Erinnerungen.

So ist das Leben. Wie man sieht, kein Ponyhof && auch kein Kinofilm mit Happy End.

Sie war lang allein, einsam & anscheinend unsichtbar. In dieser Zeit merkte sie wirklich, wer ihre wahren Freunde waren.

Inzwischen wird sie bald 18 Jahre alt & aus dem kleinen Mädchen ist eine (fast) ’’erwachsene Frau’’ geworden. Aber sie möchte noch gar nicht erwachsen werden, denn das Kind passt besser zu ihr.

Sie findet, Leichtsinn steht ihr besser als Verantwortung.

 

 

zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratis bloggen bei
myblog.de